Distanzkontrolle und geistige Auslastung

Beim Longieren läuft der Hund um einen Kreis und achtet auf seinen Besitzer in der Mitte, der ihm auf Distanz verschiedenste Übungen stellt.
Der Vierbeiner lernt, sich auf den Menschen zu konzentrieren, auf dessen Körpersignale zu achten und schnell darauf zu reagieren: Richtungs/Tempowechsel, Stop...

Die hohe Aufmerksamkeit fordert geistig, das Umrunden des Kreises lastet körperlich aus.

Ein großer Spaß für Jeder"hund"

In der Regel ist jeder Vierbeiner, unabhängig von Rasse und Größe, vom Longieren begeistert.
Besonders Hütehundrassen profitieren von der Arbeit am Zirkel, die ihrer Natur entsprechen.

Überprüfung der Hilfegebung

Für den Halter bedeutet Longieren seine eigene Körpersprache zu verbessern und verfeinern. Denn nur wenn man den Hund richtig lenkt, reagiert er auch richtig- und das auch auf Distanz!

Tolles Video hier!

Langeweile war gestern, Longieren ist heute

Um das Training interessant zu gestalten kommen Hindernisse, Tunnel und Stangen zum Einsatz.

Außerdem werden Gehorsams-, DogDance- und Apportierübungen eingebaut.
Königsdisziplin ist, wenn mehrere Hunde gemeinsam an einem Kreis ihr Können unter Beweis stellen!

Besucher gesamt:208.745     Besucher heute:53     Besucher gestern:61     gerade online:2