Den Körper als Einheit betrachten!



In der Humanmedizin schon weit verbreitet, findet die Physiotherapie nun auch unter Tierbesitzern erfreulicherweise immer mehr Anhänger.

Denn Vierbeiner können genauso unter Beschwerden sowie Schmerzen im Bewegungsapparat, Bandscheibenvorfällen und Verspannungen leiden.

Wer sich schlechter bewegt, senkt natürlich seine Lebensqualität:

Pferde                                                         Hunde

- Rittigkeitsprobleme                            - Bewegungs- Spielunlust
- Taktunreinheiten                               - plötzliche Aggression
- Probleme beim Hufgeben, Satteln         - Probleme beim Treppensteigen
- Schmerzhaftigkeit des Rückens            - Rundrücken
- Schweifschiefhaltung                         - Probleme beim Aufstehen

Positive Wirkungen einer Physiotherapie
  •  Schmerzlinderung
  •  Wiedererlangung und Erhaltung der Beweglichkeit
  •  Verkürzung der Rekonvalenzzeit nach Operationen
  •  Muskelaufbau
  •  Muskelentspannung
  •  Nervenstimulation

Aber nicht nur Tiere mit Beschwerden profitieren von der Therapie. Auch scheinbar gesunde Vierbeiner sind dafür dankbar. Denn nicht immer sind Krankheiten auf dem ersten Blick erkennbar. Eine Behandlung ist sinnvoll

  • bei Vierbeinern mit o.g. Problemen
  • bei bekannten Krankheiten
  • nach Operationen und/oder Unfällen
  • als Jahresuntersuchung
  • präventiv bei Jungtieren
  • als Wellnessprogramm für Seniortiere
Zum Wohle des Tieres...

...zeige ich Ihnen auf Ihr Tier abgestimmte Massage -und Bodenarbeits- übungen, die Sie selbst zuhause anwenden können und somit den Heilungsprozeß beschleunigen können.


Besucher gesamt:43.083     Besucher heute:5     Besucher gestern:11     gerade online:1